Blog_Headerbild

Warum Ihre Unternehmens- und Maschinendaten im IoT sicher sind

10. März 2022 11:10:32 MEZ / von Matthias Menges gepostet in Orientierung Industrie 4.0, IoT

0 Kommentare

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) vernetzt Maschinen, Geräte und Alltagsgegenstände miteinander. Durch das IoT wird eine Kommunikation zwischen technischen Geräten, Prozessen und Menschen ermöglicht – und physische Objekte werden mit der digitalen Welt verbunden. Ein riesiges Netzwerk aus vielen Milliarden einzelnen, miteinander vernetzten Geräten bietet nicht zuletzt der Wirtschaft im Zuge der Industrie 4.0 eine Menge Vorteile. Zu erwähnen wären hier optimierte Lieferketten, Analysemöglichkeiten von Produktionsmaschinen durch Gewinnung von Maschinendaten und Effizienzsteigerungen.

Im gleichen Maße, wie sich das IoT global ausbreitet, steigen aber auch die Sicherheitsrisiken, wie zuletzt durch die Sicherheitslücke in der Java-Softwarebibliothek log4j (CVE-2021-44228). Cyberangriffe, die gezielt die Schwachstellen im IoT ins Visier nehmen, verunsichern Unternehmen wie Endverbraucher gleichermaßen. Wir haben die größten Bedenken rund um das IoT unter die Lupe genommen.

Zu den größten Bedenken rund um den Einsatz von IoT zählen:

  • Maschinendaten gelangen ins Internet
  • Fehlendes Know-How im Unternehmen
  • Vergrößerte Angriffsfläche für Hacker durch mehr vernetzte Geräte
  • Falscher Umgang mit Passwörtern
  • Mangelnde Übersicht über die vernetzten Geräte
  • Langer Einsatz und damit fehlende Zukunftssicherheit
Mehr lesen

Low-Code oder No-Code: Welche Lösung eignet sich für Ihre Produktion?

25. Februar 2022 13:36:29 MEZ / von Matthias Menges gepostet in Orientierung Industrie 4.0

0 Kommentare

Mit dem Industrial Internet of Things (IIoT) zieht auch in klassischen Produktionsunternehmen immer mehr Informationstechnologie ein. In der Produktion werden Maschinendaten mittels Software gesammelt, aufbereitet und analysiert. Da kaum ein Unternehmen auf „Software von der Stange“ zurückgreifen kann – hierfür sind die unternehmenseigenen Anforderungen zumeist zu speziell - müssen bestehende Software-Lösungen meistens an den individuellen Bedarf angepasst werden. Die Programmierung der eigenen Software-Tools ist eine Sache für echte Spezialisten – die aber auf dem leergefegten Arbeitsmarkt kaum oder gar nicht mehr verfügbar sind. Mit Low Code und No Code stehen zwei kosten- und zeitsparende Alternativen zur klassischen Programmierung zur Verfügung.

Erfahren Sie in diesem Beitrag:

  • Wie IIoT-Plattformen Unternehmen erhöhte Effizienz ermöglichen
  • Was Low-Code-Plattformen sind
  • Welche Vor- und Nachteile Low-Code-Plattformen bieten
  • Was No-Code-Plattformen sind
  • Welche Vor- und Nachteile No-Code-Plattformen bieten
  • Anwendungsbeispiele für Low-Code-/No-Code-Plattfomen
Mehr lesen

Wegweiser Industrie 4.0 – Wo stehe ich mit meinem Unternehmen?

31. Januar 2022 14:21:26 MEZ / von Matthias Menges gepostet in Orientierung Industrie 4.0

0 Kommentare

Industrie 4.0, die vierte industrielle Revolution der Menschheitsgeschichte, entwickelt sich in einem Tempo, das vor noch 30 Jahren wohl kaum einer vorhergesagt hätte. Immer mehr Produktionstechnik verschmilzt mit der IT – und moderne Kommunikationsmöglichkeiten vernetzen Maschinen, Anlagen, Baugruppen und Arbeitsplätze untereinander und miteinander. Produktionsunternehmen erhalten Informationen in Echtzeit entlang der gesamten Kette der Wertschöpfung – und dadurch die Option auf neue, unerschlossene Märkte.

Die allergrößte Mehrheit der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer, nämlich satte 86%, erkennt gemäß einer Studie der Commerzbank die Chancen der Industrie 4.0 und dem Internet of Things (IoT). Allerdings zögern auch noch sehr viele Unternehmen mit der Einführung. Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen einen Wegweiser in Richtung Industrie 4.0 bieten. Denn sicherlich haben auch Sie sich schon mit der „smarten Fabrik“ beschäftigt. Doch wo genau steht Ihr Betrieb eigentlich in Sachen Digitalisierung?

Mehr lesen

Was unterscheidet Self-Service und das traditionelle BI im produzierenden Gewerbe?

2. Dezember 2021 13:09:59 MEZ / von Matthias Menges gepostet in Orientierung Industrie 4.0

0 Kommentare

Die Industrie 4.0 bringt nicht nur völlig neue Möglichkeiten im Bereich des Industrial IoT mit sich, sondern verändert auch die Rolle der IT in den produzierenden Unternehmen. Während im traditionellen Verständnis die IT die durch die entsprechenden Fachbereiche definierten Anforderungen - beispielsweise Datenaggregationen oder Datenvisualisierungen - umsetzt, setzt sich im Bereich der Business Intelligence aktuell immer mehr der Self Service-Ansatz durch. Beim Self-Service stellt die IT-Abteilung einem Fachbereich notwendige Tools zur Verfügung, so dass befähigte Mitarbeiter die Anforderungen selbstständig umsetzen können. In diesem Beitrag erfahren Sie, was Self-Service im Bereich der Business Intelligence bedeutet, welche Vorteile der Ansatz im produzierenden Gewerbe bietet und wie eine endanwenderfreundliche Plattform den Self-Service-Ansatz unterstützen kann.

Erfahren Sie hier:

  • Was Business Intelligence bedeutet
  • Was Self Service ist
  • Wie sich Self Service von traditioneller Business Intelligence unterscheidet
  • Wo die Vorteile liegen
  • Und welche Herausforderungen bei der Einführung zu meistern sind
Mehr lesen